Magnesia


Magnesia
Magnesia Sf (Mineral) per. Wortschatz fach. (18. Jh.) Entlehnung. L. magnēs aus gr. magnēs bezeichnete eigentlich den Magnetstein, mit dem aber schon seit alters das Mineral Braunstein verwechselt wurde. Im Mittelalter wurde im Gefolge von Plinius l. lapis magnesius m. "Magnetstein" und magnesia f. "Braunstein" sekundär unterschieden (da Plinius in der Anziehungskraft eine männliche Eigenschaft sah). In der Neuzeit (um 1700) wurde auch der Magnesit (Bitterspat) so bezeichnet, speziell als Magnesia alba. Die Bezeichnung des Braunsteins wurde im Französischen zu manganèse. Das starke terminologische Durcheinander wurde so geklärt, daß das aus Braunstein zu isolierende Metall Mangan genannt wurde (seit M. Mercati, 16. Jh., zunächst für das Mineral); das aus dem Magnesit isolierbare Metall wurde zuerst (H. Davy 1808) Magnium genannt, doch setzte sich dann Magnesium durch. Die Bezeichnung Magnesia blieb dem Magnesiumcarbonat.
   Ebenso nndl. magnesia, ne. magnesia, nfrz. magnésie, nschw. magnesia, nisl. magnesín.
LM 6 (1993), 95. lateinisch gr.

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.